Wir suchen Helfer . . .
. . . sei auch Du dabei!

Das Tanklöschfahrzeug TLF 20/25 bildet die zentrale Komponente unserer Feuerwehr. Als Erstangriffsfahrzeug rückt es im Einsatzfall direkt zu Beginn aus. Durch zwei Atemschutzgeräte im Mannschaftsraum kann sich der Angriffstrupp bereits während der Anfahrt ausrüsten und der 2500 Liter fassende Wassertank ermöglicht eine sofortige Brandbekämpfung direkt nach dem Eintreffen am Einsatzort.

Das Fahrzeug verfügt über eine umfangreiche Ausrüstung zur Brandbekämpfung. Die Pumpe im Heck gewährleistet eine Fördermenge von mindestens 2000 Litern Wasser pro Minute bei einem Druck von 10 bar.

Des Weiteren sind eine Beladung zur technischen Hilfeleistung im mittleren Umfang sowie ein Lichtmast zur Ausleuchtung von Einsatzstellen auf dem Fahrzeug vorhanden.


Beim Fahrgestell handelt es sich um einen MAN LE 14.250 mit Gruppenkabine. Der Aufbau stammt von der Fa. Ziegler. Das Fahrzeug verfügt laut Norm über eine Staffelbesatzung. Im Mannschaftsraum befinden sich allerdings zwei zusätzliche Sitzplätze sowie eine Kühlbox, um die Einsatzkräfte mit Getränken versorgen zu können. Dies ist insbesondere im Einsatz unter Atemschutz notwendig. Durch die beiden zusätzlichen Sitzplätze bietet das Fahrzeug Platz für bis zu acht Einsatzkräfte. Weitere Kleingeräte wie etwa Handlampen, eine Wärmebildkamera und Funkgeräte runden die Beladung im Mannschaftsraum ab. Die feuerwehrtechnische Beladung findet in fünf Geräteräumen und in einem Dachkasten Platz.


Baujahr: 2005 TLF 20/25 - Ravolzhausen

Organisation: Freiwillige Feuerwehr Ravolzhausen

Beschreibung

Das Tanklöschfahrzeug TLF 20/25 bildet die zentrale Komponente unserer Feuerwehr. Als Erstangriffsfahrzeug rückt es im Einsatzfall direkt zu Beginn aus. Durch zwei Atemschutzgeräte im Mannschaftsraum kann sich der Angriffstrupp bereits während der Anfahrt ausrüsten und der 2500 Liter fassende Wassertank ermöglicht eine sofortige Brandbekämpfung direkt nach dem Eintreffen am Einsatzort.

Das Fahrzeug verfügt über eine umfangreiche Ausrüstung zur Brandbekämpfung. Die Pumpe im Heck gewährleistet eine Fördermenge von mindestens 2000 Litern Wasser pro Minute bei einem Druck von 10 bar.

Des Weiteren sind eine Beladung zur technischen Hilfeleistung im mittleren Umfang sowie ein Lichtmast zur Ausleuchtung von Einsatzstellen auf dem Fahrzeug vorhanden.


Beim Fahrgestell handelt es sich um einen MAN LE 14.250 mit Gruppenkabine. Der Aufbau stammt von der Fa. Ziegler. Das Fahrzeug verfügt laut Norm über eine Staffelbesatzung. Im Mannschaftsraum befinden sich allerdings zwei zusätzliche Sitzplätze sowie eine Kühlbox, um die Einsatzkräfte mit Getränken versorgen zu können. Dies ist insbesondere im Einsatz unter Atemschutz notwendig. Durch die beiden zusätzlichen Sitzplätze bietet das Fahrzeug Platz für bis zu acht Einsatzkräfte. Weitere Kleingeräte wie etwa Handlampen, eine Wärmebildkamera und Funkgeräte runden die Beladung im Mannschaftsraum ab. Die feuerwehrtechnische Beladung findet in fünf Geräteräumen und in einem Dachkasten Platz.

weitere Daten

  • Detail2: Fahrgestelle: MAN, 14 t, 250 PS
  • Detail3: Aufbau: Ziegler
  • Detail4:
  • Detail5:
  • Detail6:
  • letzter_einsatz:

© 2017 Freiwillige Feuerwehr Neuberg, Ot. Ravolzhausen e.V. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper